Testproben eines veganes Protein Dessert mit UNMILK Diesen Artikel drucken

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Produkte
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
  • Beitrag zuletzt geändert am:18. August 2021
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Vor etwa 10 Tagen habe ich über eine Emailanfrage die Information erhalten, dass ein pflanzlicher Protein Schoko Pudding entwickelt wird und dazu Freiwillige aus Österreich gesucht werden. Eine Studentin aus Linz entwickelt dies in Kooperation mit UNMILK für die Masterarbeit.

Kostproben inklusive von mir erworbener Produkte von UNMILK.

 

UNMILK habe ich vor einiger Zeit eher per Zufall kennengelernt. Dies ist ein junges Unternehmen in Hamburg und hat sich auf Protein-Produkte spezialisiert. Dies unter dem Stichpunkten 100% pflanzlich und nachhaltig.

Nach näherer Begutachtung entschloss ich mich die damaligen verfügbaren drei 330ml Shakes auszuprobieren. Ich kann den Protein Shake Schoko oder Protein Shake Caffee durchaus empfehlen. Vor allem letztere unter dem Gesichtspunkt, ich trinke ansonsten überhaupt keinen Kaffee. Beides trinke ich nach dem Training immer wieder gerne. Entsprechend bereits wiederholt nachgebestellt. Bei der erst vor einiger Zeit eingeführten Protein Shake Hafer 1l habe ich mir erst kürzlich eine erste Lieferung bestellt – da bin ich noch unentschlossen…

Nette Begleitschreiben mit Anleitung

…zurück zu den Kostproben. Gerne habe ich zugesagt und die Lieferung recht zügig erhalten. Finde dabei super, dass die Behälter und Kühlröhren wieder benutzbar sind. Der Ablauf ist recht simpel und erfolgt über einen Link mit Zugangscode. Für schnelleren Ablauf ist ein QR-Code aufgedruckt. Damit geht es am Smartphone gleich noch Mal einfacher 😉 .

Nährwert ist nicht völlig unwichtig. Liefert immerhin doch grundlegende Einblicke zum Produkt.

Man erhält so eine Vorgabe, mit welchem Produkt begonnen werden soll, erhält weitere Informationen zu den Zutaten oder den Nährwerten und bewertet verschiedene Aspekte zum jeweiligen Pudding.

Huch, zuerst ein paar Grundfragen vor dem Kosten… – aber ich will doch schon 🙂

Der Ablauf ist recht zügig erledigt und liefert interessante Details zur Produktentwicklung – wenn auch recht oberflächlich als Außenstehender. Immerhin ist man als Tester gerade einmal mit dem möglichen Ergebnissen beschäftigt. Aber durch die Fragen kann man durchaus erkennen, was da so alles neben Geschmack wie z.B. Aussehen oder Konsistenz wichtig ist.

 

Ich wünsche der Studentin viel Erfolg bei der Masterarbeit und womöglich wird eine der Proben bis zum finalen Produkt fertig entwickelt. Ich vermute, bei UNMILK wird dies spätestens bei der Einführung sichtbar werden. Als Ergänzung finde ich einen Protein Schoko Pudding durchaus spannend.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar